Natur- und Umweltführer

Natur- und Umweltführer - sowie Kunst im Freiraum Spandau

Eine Übersicht über frei zugängliche Natur- und Umweltorte sowie Kunst im Bezirk Spandau

Das Projekt steht in Vorbereitung auf die Internationale Gartenbauausstellung 2017 in Berlin-Marzahn. Unser Ziel ist es, allen Bürgern und Interessierten ein frei zugängliches Informationsmedium zu den Umwelt-, Erholungs- und Erlebnisbereichen im Bezirk Spandau zur Verfügung zu stellen. Dabei wird die Bereitstellung auf verschiedene Weise erfolgen - von gedruckten Flyern über eine Darstellung im Internet bis hin zu einer kleinen Ausstellung.

Der Natur- und Umweltführer

Der Bezirk Spandau zeichnet sich aus durch ausgedehnte Wald- und Wasserflächen, die Kindern und Erwachsenen viel Platz für Spiel und Erholung im Freien bieten, sowie zahlreiche Grün- und Erholungsanlagen. Haben Sie sich nicht auch schon einmal gefragt, was es bei dieser Fülle eigentlich genau zu entdecken gibt? Hier finden Sie eine Antwort.

Wir haben uns das Ziel gesetzt, bei der Erhebung der bezirklichen Natur-, Umwelt- und Umweltbildungsangebote aktiv mitzuwirken, um Ihnen als Bürger schlussendlich ein frei erhältliches und aufschlussreiches Informationsmedium an die Hand zu geben.

Damit wir unsere zum Teil recht umfassende Recherchearbeit effizient und gehaltvoll gestalten konnten, haben wir eigens für dieses Projekt spezielle Erhebungsbögen entwickelt, mit deren Hilfe eine einfache und klar strukturierte Datenerhebung möglich war. Auf diese Weise entstand ein gutes Instrument sowohl für die Ersterfassung als auch für die fortlaufende Aktualisierung der bezirklichen Angebotsinformationen. Überzeugen Sie sich auf den folgenden Seiten von dem Ergebnis unseres Engagements.

Kunst im Freiraum

Der Bezirk Spandau ist gesegnet mit frei zu betrachtenden Formen der bildenden Kunst. Unsere Aufgabe bestand zum einen in der initialen Recherche und geeigneten Darstellung der im Freiraum befindlichen Kunstwerke, zum anderen in der fortlaufenden Erfassung von Vandalismusschäden an den Kunstwerken sowie sonstigen Eingriffen im direkten Umfeld. In direkter Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt beabsichtigen wir so zugleich eine Verbesserung des Wohnumfeldes im Bezirk.

Förderung

Das Projekt wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen